Mittwoch, 10. August 2016

Noch 49 Tage bis Final Fantasy XV erscheint

Bald hat das Warten ein Ende. In genau 49 Tagen, am 30.09.2016 ist der Tag auf den wir Fans so lange gewartet haben. Es sind dann 10 Jahre und ca. 3/4 Monate vergangen.


Am 31.12.2014 Kam die Famitsu wieder mit Interview um die Ecke:
Famitsu: Kann man mit NPCs sprechen?
Tabata: Natürlich. Diese Stadt ist eine Art Operationsbasis. Unterteilt man das Spiel in eine Eröffnungssequenz, die Mitte und das Ende, könnte man sagen, dass dies die wichtigste Stadt während der Eröffnungssequenz ist. Man erhält Informationen und Gegenstände, während man die angrenzenden Gebiete bereist.
Famitsu: Sie sagten, dass „Roadtrip“ ein Thema des Spiels ist, daher dachte ich, dass man nur von Ort zu Ort reist. Man hat aber auch eine Basis?
Tabata: Um ganz ehrlich zu sein, ist es nicht wirklich eine Basis. Ich glaube, die Spieler werden denken: „Okay, ich sollte bald mal nach Lestallum zurückkehren“. Wenn es in der Story weitergeht, ist dies der Ort, in dem man sich vorbereitet. Geografisch ist er in der Nähe des Gebiets, in dem ihr euch durch die Episode-Duscae-Demo bewegt.
Zu Cindy (in der japanischen Version „Cidney“):

Famitsu: Ihre Augen scheinen irgendwie nur an ihren Brüsten zu kleben, oder?
Tabata: Ja. Die Person, die sich um sie kümmert, hat ihr Bestes in den Charakter gelegt und fügte viele Details hinzu. Am Anfang gab es so viel Wackeln, dass ich mir nicht sicher war, was ich deswegen tun sollte. (lacht)
Famitsu: Sie wackelten also? (lacht) Nun, was für ein Charakter ist sie?
Tabata: Sie hat nicht viel mit der Hauptgeschichte zu tun. Sie ist eine Mechanikerin, welche während eurer Reise behilflich ist. Sie taucht auch in der Demo auf. Wenn ihr denkt, dass “Cid” ein unersetzlicher Teil in Final Fantasy ist, hat sie vielleicht etwas mit “Cid” zu tun?
Famitsu: Warten Sie, sie ist [der Cid]?!
Tabata: …vielleicht. (lacht)
Zu Titan:

Famitsu: Wie soll das funktionieren, wenn die Esper so groß sind? Da wir gerade davon sprechen, ist das Kampfsystem bei riesigen Monstern anders als bei regulären Kämpfen?
Tabata: Grundsätzlich sind sie gleich. Es gibt kampfspezifische Aktionen oder kampfspezifische Teamangriffe, aber das grundsätzliche System wird sich aufgrund eines Bosskampfes nicht ändern.
Zu Waffen:

Tabata: Das „Phantom“ Sword ist eine exotische Waffe. Wenn Noctis seine Kraft entfesselt, fliegen Schwerter um ihn herum, welche den erlittenen Schaden verringern. Befindet man sich in diesem Zustand, nimmt eure Angriffskraft stark zu. Neben dem automatischen Abwehren bewegt man sich mit hoher Geschwindigkeit. Es gibt sogar einen weiteren Zustand mit noch mehr Kraft.
Zu Chocobos:

Famitsu: Eine Bergregion scheint ein natürlicher Lebensraum für Chocobos zu sein.
Tabata: Es gibt sie im Spiel, aber leider konnten wir sie nicht in die Demo integrieren. Da wir von Chocobos sprechen: Es gibt sie in der wilden Variante als auch in der, die man bei Stationen leihen kann. Letztere wurden dafür gezüchtet. Man kann sie in der Demo nicht leihen, aber wir planen, die Station einzufügen.
Zum Camping:

Famitsu: Ich bin am Camping-Element interessiert. Wenn ich mich richtig erinnere, ist es ein wichtiger Bestandteil des Gameplays, oder?
Tabata: Das ist korrekt. Denkt daran, dass ihr eine Welt mit Tages- und Nachtzeiten erkundet. Man kämpft gegen Gegner und bekommt Erfahrungspunkte und so weiter. Wenn man campt und sich ausruht, erhalten eure Charaktere die Erfahrungspunkte. Zusätzlich wird eure Kondition zurückgesetzt.
Famitsu: Moment – wenn man durch das Campen levelt, sind diese doch sehr wichtig! Gibt es eine Beschränkung, wann man campen kann? Zum Beispiel nur Nachts oder so?
Tabata: Man kann es jederzeit nutzen. Es hängt nicht von der Zeit ab, aber man muss zuerst einen sicheren Ort finden. Daher erkundet man das Gebiet und nutzt das Camp als zentralen Ausgangspunkt. Die Hotels in der Stadt haben die gleiche Funktion.
Famitsu: Kann man mehrmals am Tag campen?
Tabata: Wenn man campt, vergeht die Zeit bis zum nächsten Tag. Es gibt also keinen Vorzug, wenn man es mehrmals nutzt. (lacht) Jedoch denke ich, dass eine periodische Spielweise bis zu einem gewissen Ausmaß die Beste ist. Wenn man also am Tag kämpft und Nachts campt, erhält man zum Beispiel einen Multiplikator bei der Erfahrung. Oh, und Ignis kocht für euch.
Zur Demo:



Famitsu: Es gibt also viele Elemente [wie diese] in den Kämpfen, damit den Spielern nicht langweilig wird, oder?
Tabata: Final Fantasy XV hat eine riesige Welt. Wir wollten also den Enthusiasmus der Spieler die ganze Zeit über bewahren. Wir sind noch nicht sicher, ob wir Magie in die [Episode Duscae] Demo einbinden, aber es gibt Combos, Teamangriffe, eine Beschwörung – im Grunde die Gesamtheit des Kampfsystems und sogar einige Dinge, die nicht im finalen Spiel sein werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen